Tagebuch 2014 / Eröffnung

 

Dieses Foto hier stelle ich nun als Nachtrag für das Jahr 2014 ein. Ich habe diese Foto noch zufällig auf meiner Festplatte gefunden.

Als wir im August 2014 auf Norderney waren,sind wir durch das Naturschutzgebietbis zum äusersten Ende (Westen) gelaufen. Da wir schon am kleinen Flughafen starteten sind wir ca 20 Km gelaufen. Man darf das Naturschutzgebiet in der rechten Inselhälfte nur zu Fuß und nicht einmal mit                                   dem Fahrad durchqueren.                                                 Am äusersten Ende erlebten wir eine Überaschung.                Seehunde lagen dort, und man konnte bis auf ca 80-100m heran. Dann schützte                   eine Absperrung die Seehunde. Das sie dort lagen                                   wußten wir vorher nicht und waren echt überascht.

                                                         

Diese Schildkröte sonnte sich auf unserem Baggerloch auf einem Stück Holz. Ich dachte ich sehe nicht richtig. Die hat wohl mal jemand ausgesetzt. Vieleicht treffe ich sie ja dieses Jahr mal wieder.

 

Das war schon das zweite mal auf Norderney das bei einer Rast die Vögel einfach da waren. Hier waren sehr viele Spatzen die uns am liebsten alles vom Teller geklaut hätten. Die waren fast Zahm. Die beiden hier lauerten direkt vom Nachbartisch rüber und waren zu guter letzt auch auf unserem Tisch.

 

 

Eine Blindschleiche die es sich auf einem Waldweg in der Sonne gut gehen läßt. Über diesen Fund freue ich mich immer besonders. Und diese hier wahr nicht gerade klein.

 

 

Dungkäfer. Ohne Worte :-)

 

Als ich mein gekauftes Spektiv testen wollte habe ich mein Fenster geöffnet und es Richtung Kraftwerk ausgerichtet. Entfernung ca.1,5 Km. Ich habe nicht schlecht gestaunt. Tatsache ein Wanderfalke......ich machte die Aufnahme einfach mit dem Handy durch´s Spektiv.

 

Schwierig gute Aufnahmen zu machen. Mein Spektiv hat ein altes Okular drauf und es gibt kein Adapter für´s Handy. Die große Hitzeentwicklung am Kraftwerk läßt die Luft Flimmern.

Vor 3 Wochen war der Wanderfalke in dieser Richtung aber 300m entfernt auf Jagt. Ich konnte beobachten wie er in einen Schwarm Tauben reinjagte. Der Taubenzüchter hatte Glück. Der Angriff war auf Grund des starken Windes nicht geklückt. Der Falke wurde von einer Windböe erfasst und wurde weit abgetrieben.

 

 

Komorane gibt es bei uns am Rhein sehr viele......

 

 

Ich wollte eine dicke Hummel in dem schönen Fingerhut fotografieren, sie verwandelte sich aber in eine Hainfliege.

Ich wusste garnicht wie hübsch die sind.

 

Hey.....du bist im Weg!

  

 

 

Auf Norderney war ich mit meiner Freundin auf Wanderung und wollte rast in einem Schutzhäuschen machen , als ich sah das dort ein reger Flugbetrieb herschte. Rauchschwalben hatten ihr Nest dort in Häuschen gebaut. Wir setzten uns  ganz ruhig hin und beobachteten wie die 2 Elterntiere ihre Jungen versorgten. Und wie schnell das ging war kaum zu fassen. alle 15 sek. war wieder ein Schnabel gefüllt.

Gestört haben wir wohl garnicht und sie hat uns nur kurz angesehen und machte weiter als währe nix.Das war ein schönes Erlebnis.