Tagebuch Juli

22.7.2015

 

              Hier hat sich auch der Grünspecht mal wieder lautstark zu Worte gemeldet.                 Diese Birke zieht ihn immer wieder an.

__________________________________________________________________________________________

 

21.7.2015

 

An einem warmen Abend waren wir noch lange im Garten und hörten im Dunklen etwas rascheln.

                Der Igel war es und wir stellten ihm dan gleich mal etwas Katzenfutter hin.             Das vertragen sie sehr gut, nur man darf nicht den fehler machen und wie viele meinen Milch hinstellen.                                        Das vertragen Igel nicht                                            Hier musste ich natürlich mit dem Blitz nachhelfen.

                         

 

__________________________________________________________________________________________

 

12.7.2015

 

Füh am Morgen sah ich aus dem Fenster und konnte zufällig beobachten wie ein Hausrotschwanz sein Junges fütterte.

 

Und weiter geht´s.......

 

Was die Tiere im Blut haben sind die Gezeiten. Sie wissen sofort wo und wann sie bei Ebe oder Flut ihr Futter finden. Hier haben sich sehr viele Lachmöwen bei Ebe versammelt und die wissen auch warum.

 

 

Das war es erstmal mit dem Norden. Ich freue mich schon auf das nächste mal.

 

________________________________________________________________________________________

 

 

11.7.2015

 

Norden die 2te.

 

Hier nun mein zweites wochenende in Norderney und Umgebung.

 

Bei meiner Ankunft in Norddeich, begüßte mich am Parkplatz gleich ein Hausrotschwanz.

 

Auf Spaziergängen trifft man Bachstelzen auch schon eimal öfter an. An ihren auf/ab Bewegungen mit dem Schwanz erkennt man sie auch von weitem schon sehr schnell. Vor allem halten sie sich zum Großteil auf dem Boden auf.

 

Es sind hie massenhaft Austernfischer unterwegs. Überall betreuen sie noch ihre Jungen, die manchmal auch ziemlich weit weg von ihren Eltern auf Erkundung sind. Die werden wohl zur Selbstständigkeit erzogen.

 

Dieser Kollege hier war garnicht scheu, und so konnte ich auch mal in Ruhe eine Aufnahme machen. Leider war das Wetter nicht so toll, und das Licht nicht so gut. 

 

              Von Krebsen sieht man hier üblicherweise nur noch Einzelteile und Überreste.                                               Dieser Taschenkrebs hier ist noch Komplette                                  Na da lass dich mal nicht erwischen. 

 

     An einem Abenteuerspielplatz für Kinder, an dem wir vorbeispazierten viel mir auf das 1-2                             Rauchschschwalben immer in einen Holzbau des Spielplatzes flogen.                                       Das konnte nur eins bedeuten......und zwar das dort ein Nest sein muss.                    Unter dieser Holzkonstruktion war das Nest dann auch direkt. Etwas im Dunklen, aber ich konnte                                             denoch meine Fotos machen                                             Ich lief vorsichtig, immer dann wenn die Elterntiere weg waren um Futter zu holen in richtung Nest. Denn wenn die Gefahr besteht sie zu sehr zu stören, würde ich eher auf die Foto´s oder eine Beobachtung verzichten.

 

Boa wat süß.

           Die Kinder haben sie garnicht gesehen, und rannten auch mal ab und zu vorbei.                                            Aber das scheint die Rauchschwalben nicht zu stören.                          Diese hier sind schon ziemlich groß, und werden wohl schon bald ausfliegen.

 

 

                                                                                                       _____________________________________________________________________________________________

 

4.7.2015

 

An diesem Wochenende war ich für eine Übernachtung in Nordeich. Und am selben Tag der Ankunft ging es mit der Fähre auf die Insel Norderney.

Auf dem Weg nach Ostfriesland fuhr ich an eine abgelegen Strasse, und natürlich musste ich anhalten weil ich einen Austernfischer sah.

 

Obwohl ich aus dem Auto heraus fotografierte, waren die echt mißtrauisch. Aber so nah war ich noch nie dran.

 

Auf einmal hörte ich Kiebitze, die hatte ich garnicht gesehen. Die sind super drollig. Hören sich fast an wie Sirenen manchmal.

 

Dieses Foto wurde zu hell,aber man kann sehen wie das Gefieder in der Sonne schimmert.​ 

Ach schau an.....wer ist denn da im Schlepptau. Ein junges.....jammert natürlich am besten herum von allen.

 

Später dann am Fähr hafen trieben sich unter anderem Lachmöwen herum.

 

Und dann auf der Fähre bei der Hinfahrt war Flut und eigentlich nicht viel zu sehen. Dafür aber sehr viel schönes auf der Rückfahrt. Die Silbermöwen folgten uns während der ganzen Fahrt, in der Hoffnung etwas essbares zu ergattern.

 

Tja..... die wollten es wissen.

 

Aber sie posierten auch vom allerfeinsten. Wunderbares Posing in der Sonne. Ich hätte nie gedacht das man von Möwen solch tolle Foto´s bekommen kann.

 

 

Gerüchten zu folge soll aber schon die eine oder ander Schale Pommes den Besitzer gewechselt haben. lol. Da besorgten sich die Möwen dann mit etwas mehr Nachdruck ihre Speiße, um das mal Milde auszudrücken.smiley

Ja da kannste ruhig glotzen. Haha.

 

Und dann freute ich mich besonders. Da ja Ebe war auf der Rückfahrt, waren die Sandbänke zu sehen auf denen die Seehunde pausierten.

Und sie waren auch da.

 

Die Fähre blieb in der Fahrrinne, und trotzdem fuhren wir relativ nah an ihnen vorbei.

 

Ich bin immer froh über meinen 50Fach Zoomkamera. Und hier erwischte ich noch einen Seehund beim baden.

 

Auch diese Tag ging zuende, und so fuhr ich mit diesen tollen Erlebnisen am nächsten tag wieder nach Hause. Aber nicht ohne an dieser Wiese am Strassenrand wieder halt zu machen. Diesemal waren dort Stare, und der hier hat einen richtig tolle Mahlzeit erwischt.

 

Auch diese Mittelmeermöwe erspähte ich noch auf dieser Wiese.

So jetzt aber nach Hause..... ist noch eine lange Fahrt. Nächstes Wochenende komme ich wieder in den Norden zu die Ostfriesen.

______________________________________________________________________________